© Fotoarchiv Helena Melikov

Sommer in den Speichen

von Dschamilja Mira Iloff

Bring mich im Sausewind,
zu meinen Liebsten,
Heim geschwind

 

Über Wiesen und Hügel,
flieg ich dahin,
auch ganz ohne Flügel

 

Die Räder, sie tragen,
fort immer fort,
ganz ohne Klagen

 

Bei schönem Gewetter,
lacht die Sonne,
wird´s netter und netter

 

Frei von allen Zwängen,
da singt das Herz,
lässt sich nicht bedrängen

 

Bei Licht, Luft und Natur,
genieß ich das Leben,
ganz rein, ganz pur

 

Lass Rock und Haar wehen,
befrei die Seele,
um an des Sommers Schönheit
zu vergehen

Weitere Texte von Dschamilja

Such weiter

Wenn ich dir zu laut bin, such dir jemanden der leiser ist,
der in der Masse untergeht, der sich kein Gehör verschaffen kann, der nicht gehört wird.

Weiterlesen »

Das könnte Dich auch interessieren

Interview – Claudia Grabowski

Fotografien von den 1880ern bis in die 1960er zeigen die Eroberung der Schaukel durch Frauen, eine fröhliche Sammlung von romantisch bis wild, von entspannt bis entschlossen, von verspielt bis befreit.

Weiterlesen »