© Fotoarchiv Helena Melikov

Zeitschleifen

von Eva Hasel

Wenn doch nur das Smartphone schon erfunden wäre – dann könnte er jetzt auf etwas starren. Mit einem wenig Begeisterung zeigenden Mundwinkel alles auf Tinder nach rechts wischen. Weil das Mädchen neben ihm neben jemand anderem liegt. Auf Tinder alles nach links wischen, weil alles egal ist, weil das Mädchen neben ihm sowieso nie neben ihm liegt.

 

Alle, die so heißen wie sie, nach links. Es kann nur eine geben. Alle, die so aussehen wie sie, nach rechts. Es kann nur eine geben.

 

Aber das ist 63 Jahre und einige Tage entfernt. Er kann einfach nur hier liegen, wie ein Idiot im Anzug auf der Wiese und wie ein Idiot Grashalme zählen und verächtliche Miene zum gutbürgerlichen Sonntagsvergnügen machen. Man stelle sich vor, jemand würde diesen Moment festhalten! Das musste ja aussehen, als wäre er das fünfte Rad an diesem unfallträchtigen Wagen. Ach, wenn doch das Smartphone schon erfunden wäre. Dann hätte er das Bild direkt löschen können, es wäre in die ewigen digitalen Jagdgründe eingegangen und sein Unbehagen würde nicht noch dadurch gekrönt, dass ihm Jahrzehnte später jemand Tinder an den Hals wünscht.

 

Wenn doch nur das Smartphone schon erfunden wäre!

Weitere Texte von Eva

Das könnte Dich auch interessieren

Interview – Erick Costa Kohl

Der Künstler Erick Costa Kohl bestickt und bemalt alte Fotografien. Auf eine spielerische, emotionale und clevere Art transformiert und transportiert er die Bilder in die Neuzeit und gibt diesen eine neue Identität. „Berlin Stickerei“ ist der Ort seines Schaffens.

Weiterlesen »